Donnerstag, 17. April 2014

Alternative Heilmethoden *** Noch ein toller Grund, grünen Tee zu trinken!




17.04.2014


Noch ein toller Grund, grünen Tee zu trinken

Josh Anderson


Allgemein wissen wir, dass grüner Tee auf vielfältige wissenschaftlich bestätigte Weise gesund ist (insbesondere in der Krebsverhütung). Und jetzt gibt es noch ein neues Argument auf der Liste! Eine neue Studie der Universität Basel, die in der ZeitschriftPsychopharmacology veröffentlicht wurde, hat erstmals gezeigt, wie Grüntee-Extrakt kognitive Funktionen wie beispielsweise das Arbeitsgedächtnis stärken kann!
Es sind aufregende und vielversprechende Resultate, denn sie können sich darauf auswirken, wie Demenz und andere neuropsychiatrische Erkrankungen in Zukunft behandelt werden!

Die Studie
Die Studie ist deshalb so bedeutsam, weil sie durch die Untersuchung der zugrunde liegenden neuralen Mechanismen zum ersten Mal verständlich macht, wie grüner Tee die geistige Leistung erhöht. Im Rahmen der Studie tranken männliche Teilnehmer eine Limonade mit Grüntee-Extrakt und absolvierten anschließend Gedächtnistests.

Mithilfe von MRT-Aufnahmen [Magnetresonanztomografie] analysierten die Forscher, wie die Hirnaktivität beeinflusst wurde. Sie erkannten, dass die neuralen Verbindungen zwischen dem parietalen und dem frontalen Kortex des Gehirns die Konnektivität erhöht hatten!

Das führte zu besserer Leistung bei den Aufgaben; die Männer, die grünen Tee getrunken hatten, schnitten bei Gedächtnistests besser ab. »Die Studienergebnisse könnten auf einen positiven Einfluss von Grüntee auf die Kurzzeitplastizität des Gehirns hindeuten«, sagte Professor Stefan Borgwardt, Mitglied des Forscherteams. Dies könnte zur Folge haben, dass Grüntee-Extrakt als natürliches Mittel zur Behandlung kognitiver Störungen wie beispielsweise Demenz genutzt werden könnte.

Sonstige gesunde Wirkung von Grüntee

Frühere Untersuchungen über grünen Tee, die in der Zeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry veröffentlicht wurden, hatten ergeben, dass die Catechine (Antioxidantien) im Grüntee helfen konnten, Augenerkrankungen zu verhindern, weil sie in das Augengewebe eindringen und dort ihre positive Wirkung entfalten konnten. Zuvor war nicht bekannt gewesen, ob diese Substanzen tatsächlich in das Augengewebe gelangten und dazu beitragen konnten, vor Augenerkrankungen zu schützen.

Ein weiterer wichtiger Vorzug des Grüntees ist seine krebshemmende Wirkung. Eine Studie, die 2010 an der Chung Shan Medical University in Taiwan durchgeführt wurde, zeigte, dass das
Lungenkrebsrisiko von Nichtrauchern, die täglich mindestens eine Tasse grünen Tee tranken, fünfmal niedriger lag. Die Hypothese war, dies sei auf die schützende Wirkung der Polyphenole im Grüntee zurückzuführen.

Schlussfolgerung

Grüntee ist wirklich toll! Vom Beitrag zur Krebsprävention bis hin zur Verbesserung des Arbeitsgedächtnisses können wir alle profitieren, wenn wir mehr von diesem wundervollen Getränk konsumieren! Die neuesten Forschungsergebnisse der Universität Basel sind vielversprechend für weitere Untersuchungen, weil sie die Möglichkeit eröffnen, dass die erhöhte Konnektivität zwischen dem parietalen und frontalen Kortex durch Grüntee-Extrakt zur Entwicklung besserer natürlicher Mittel gegen Demenz und andere kognitive Beeinträchtigungen führen könnte.


Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

Share - it